Hallo liebe Gäste, Forennutzer und Vereinsmitglieder,

Wer sind wir?
Wir sind eine Gruppe begeisterter Rollenspieler, die sich zusammengefunden haben, um gemeinsam unser Hobby zu fördern. Oft bleiben Rollenspieler und Rollenspielgruppen unter sich, so dass Außenstehende wenig Möglichkeiten haben, sich damit vertraut zu machen. Die Würfelmeister haben sich daher zum Ziel gesetzt, Interessierten dieses spannende Hobby näher zu bringen und auch die Möglichkeit zum Spielen zu bieten. Außerdem wollen wir eine Plattform bieten für Rollenspieler, die Anschluss an Gruppen suchen oder selbst Gruppen gründen möchten.

An jedem letzten Mittwoch im Monat findet der offene Stammtisch der Würfelmeister e.V. statt.

Nächster Stammtisch: Am 31. Juli ab 19:00 Uhr in der Gaststätte Am Stift Haug. Siehe auch hier

Wir freuen uns, von euch zu hören.

Bleibt gesund
Eure Würfelmeister

Charakter - Niall Lichtbringer

Infos über Spielercharaktere, NSC's und diverse Gruppierungen
cyberraven
Beiträge: 1443
Registriert: 13 Mai 2008 13:59
Given Name: Sven

Charakter - Niall Lichtbringer

Beitrag von cyberraven »

Kreis: Schwertmeister 3

Typus: Spielercharakter

Spieler: CyberRaven

Aussehen:
Niall ist etwas über 1,80 m groß und ist sehr kräftig gebaut.Seine langen, rabenschwarzen Haare hat er zu einem Kriegerzopf gebunden. Am auffälligsten sind die hellblauen Augen in dem leicht kantigen Gesicht. Die mokka-braune Haut zeigt einige Tätowierungen (Dschungeltiere) an den Armen und Beinen.
Für die meisten nicht sichbar ist die Panthertätowierung, die sich über den ganzen Rücken erstreckt.
Von weitem fallen einem Beobachter zuerst das das blau-schimmernde lange Kettenhemd sowie der große Zweihänder auf. Der Zweihänder ist quer über den Rücken geschnallt, damit er beim Laufen nicht auf dem Boden schleift. Sowohl die Rüstung als auch der braune Mantel sind stets sauber. Flecken verschwinden innerhalb von Sekunden wie durch Geisterhand. An einem schwarzen Ledergürten sind links und rechts jeweils eine Gürteltasche angebracht. Seine Füße stecken in schwarzen, einfach gehaltenen Reiterstiefeln.
Schmuck trägt er (noch) nicht.

Verhalten:
Niall ist aufgrund seiner wilden Herkunft etwas naiv, da er nicht alle Nuancen der barsaiv'schen Gesellschaft kennt. Er bemüht sich jedoch, viel zu lernen und sich anzupassen.
Als Schwertmeister und Kavallier hat er eine Schwäche für die holde Weiblichkeit - vor allem Elfen- und Menschen-Frauen haben es ihm angetan.
Er erwarten von seinen Gesprächspartnern den gleichen Respekt, den er auch ihnen zuteil kommen lässt.

Rassen
  • Trolle sind ihm aufgrund ihres Gemüts unbehaglich, viel zu gewalttätig
  • Windlinge sind ihm durch ihre Naturverbundenheit sehr sympathisch
  • Elfen kennt er sehr gut und versteht ihre Sicht der Welt
Passionen
  • Als Kämpfer verehrt er Thystionius.
  • Als Kavalier verehrt er Astendar.
  • Als Paladin verehrt er Mynbruje und Garlen.
Andere Disziplinen
  • Diebe sind aufgrund ihrer Heimlichkeit und Kleptomanie für ihn fast Abschaum.
  • Illusionisten und Troubadoure gegenüber ist er sehr aufgeschlossen, folgten doch seine Eltern u. a. auch diesen Disziplinen.
  • Kriegern steht er positiv gegenüber, wollte er doch selbst mal einer werden, doch ist Ihre Weltsicht nicht die Seine.
Politik
  • Throal ist für ihn ein Königreich, dass sehr viel für die Freiheit aller Rassen gekämpft und geopfert hat.
  • Kratas als Stadt der Diebe ist ein einziger Sündenpfuhl, fast genauso schlimm wie die Theraner.
  • Theraner achten nicht das Leben anderer, nur das von sich selbst.
Hintergrund:
Astendar zum Gruße!
Ich wurde im Jahre TH 1461 in einem gemischten Dorf am Rande des Servos Dschungels geboren. Es war ein heißer Sommer, hat mir meine elfische Mutter Iniassa erzählt. Sie folgt der Disziplin des Illusionisten, während mein Vater Sandrin ein bekannter und geachteter Troubadour ist. Sie haben sich stets gut verstan-den, und meine Mutter hat oft die Erzählungen meines Vaters mit Ihrer Magie untermalt. In unserem Dorf lebten vielen Menschen und Elfen, die sich während der Plage ein Kaer teilten. Dadurch haben sich die Bräuche und Sitten der Menschen mit denen der Elfen vermischt und die Sprache der Menschen ging verlo-ren. Also verzeiht mir meine leicht elfische Denkweise.
Ich habe noch eine 5 Jahre ältere Schwester Larissa, die jedoch keine Adeptin ist. Umso mehr erfreute es meine Eltern, dass einer der Zeugen meiner Geburt (Viscon Fyaer, Geisterbeschwörer) mein Potential er-kannte. Die anderen beiden Zeugen, Charonin Teslar und Junella Varga habe ich nie persönlich kennen ge-lernt, da 3 Jahre nach meiner Geburt ein Dämon unser Dorf angriff und sie und 6 andere Dorfbewohner qualvoll tötete, bevor unsere Waldläufer ihn zur Strecke bringen konnten. Doch sie leben weiter in der Erin-nerung unseres Dorfes. Meine Eltern und Viscon kümmerten sich rührend um mich. Von meiner Schwester weiß ich nicht viel, da sie damals schon in Travar bei ihrem Gatten wohnte. Unser Dorf zählte etwa dreihun-dert Menschen, ca. hundert Elfen und ein paar Windlinge.
Als mein Ritual der Reife näher kam, versuchte ich mich so gut wie möglich darauf vorzubereiten. Ich machte mich mit der Umgebung meines Dorfes genauer vertraut, um später die Orientierung nicht zu verlie-ren. Als der Tag der Prüfung dann endlich anbrach, war es meine Aufgabe, alleine im Dschungel ein wildes Tier zur Strecke zu bringen, dass in der Woche davor einige Herdentiere gerissen hatte. Als ich im Dschun-gel war, versuchte ich zu aller erst, eine geeignete Waffe zu bauen. Da ich als kleiner Junge öfters mit Holz-schwertern gespielt habe, wusste ich in etwa die Vorteile eines Schwertes zu schätzen und nahm mir einen kräftigen Ast und schnitze mir daraus eine Art Schwert. Damit bewaffnet versuchte ich die Bestie zu finden. Da ich keine Ahnung vom Spurenlesen hatte, fand ich weder das Tier und auch nicht den Weg nach Hause. Ich hatte mich hoffnungslos verirrt und kam dem Rand des Dschungels immer näher, als ich plötzlich einen Hilferuf hörte.
Ich traf auf eine schwer verletzte Frau im Plattenpanzer, die von einem Räuber bedroht wurde, während 3 Räuber vor ihr auf dem Boden lagen. Als Beschützer des schwachen Geschlechts stellte ich mich mutig dem Angreifer entgegen und nur mit meinem Geschick und tänzerischen Schritten gelang es mir, ihn zu entwaff-nen. Daraufhin ergriff dieser die Flucht. Die Reisende Alania Nachtwind wollte mir danken, doch konnte sie mir nichts geben, was mir im Dschungel von Nutzen wäre. Außerdem war sie doppelt so alt wie ich. Also versprach sie mir, dass sie mir jederzeit helfen würde, sollte ich jemals ihre Hilfe benötigen. Zum meinem Glück hatte sie vor, in mein Dorf zu reisen und führte mich zurück. Ich hatte zwar meine Aufgabe nicht er-füllt, doch die Dorfältesten erkannten, dass ich eine viel wichtigere Aufgabe gelöst hatte und somit wurde ich in der Gemeinschaft der Erwachsenen aufgenommen.
Damit kam die Zeit, dass ich – wie meine elfischen Freunde – auf dem Rad des Lebens wandeln wollte. Ich war damals gerade 17 Sommer alt. Da meine Freunde zuerst den Pfad des Kriegers einschlagen und ich viele Legenden über heroische Kriegeradepten gehört hatte, versuchte ich mich natürlich in dieser Disziplin. Doch es wollte mir einfach nicht gelingen. Mein Lehrmeister Arthas Daken (Kriegeradept des 6. Kreises) versuch-te Tag und Nacht mir den Weg des Kriegeradepten zu zeigen, doch ich wollte nicht recht begreifen. Vor allem verstand ich nicht, dass man seine Gegner um jeden Preis so schnell wie möglich besiegen musste. Mir hat der Kampf selbst zwar stets Freude bereitet, doch diese einfache und direkte Art lag mir einfach nicht. Deshalb hat Arthas es auch nach einem halben Jahr aufgegeben, mich zu unterrichten. Er meinte: „Du wirst nie ein Krieger werden, du hast einfach nicht die richtige Einstellung zum Leben.“ Derart von meinen Meis-ter entlassen war ich total verzweifelt und versuchte, bei anderen Meistern im Dorf in die Lehre zu gehen. Doch auch sie haben mich schnell wieder entlassen. Wohl auch – weil ich meinen Mund einfach nicht halten konnte. Entweder versuchte ich ihnen zu widersprechen oder ihre Töchter zu betören – oder beides.
Als sich mein 21. Geburtstag näherte und ich immer noch keiner Disziplin angehörte, nahm ich von zu Hau-se Reißaus und versuchte nach Travar zu meiner Schwester zu reisen, in der Hoffnung, dass in einer so gro-ßen Stadt doch jemand in der Lage sein sollte, mich zu unterrichten. Ich wusste gar nicht, wie gefährlich die Welt außerhalb des Dschungels war. Ich wurde oft von wilden Tieren angegriffen und konnte mich meist nur dank meiner Schnelligkeit und Gewandtheit retten.
Doch meine Entschlossenheit ließ mich nicht aufgeben und irgendwann kam ich in Travar bei meiner Schwester an. Ihr und Ihrem Mann gehört das Restaurant „Der ruhende Wanderer“. Sie nahm mich zwar auf und gab mir eine Anstellung, doch konnte sie mir bei meiner Suche nicht helfen. In Travar hörte ich zum allerersten Mal von einem Turnier. Ich dachte, da dort viele Krieger sind, wird mich schon irgendwer ausbil-den. Doch wie sehr ich mich irrte. Keiner der Teilnehmer wollte mich – einen Menschen mit Holzschwert – aus-bilden, alle sagten nur: „Du bist viel zu alt dafür und hast nur ein lumpiges Schwert aus Holz“. Als ich a-bends in einer Taverne saß, erkannte ich eine der Teilnehmerinnen wieder. Voller Wut über meine Niederla-gen ging ich zu ihr hin und forderte von ihr, dass sie mich ausbildet. Zuerst guckte sie mich nur sprachlos an. Als dann die anderen Gäste anfingen zu lachen, forderte ich sie auf mit mir zu kämpfen, damit sie sieht, dass ich fähig bin, ein Krieger zu werden. Zu meinem Erstaunen gab sie mir sogar einen Zweihänder zum Kämp-fen, damit ich mein Talent als Kämpfer unter Beweis stellen konnte. Die Waffe war so schwer, dass ich sie kaum halten konnte. Der anschließende Kampf war für mich sehr lehrreich. Wir kämpften fast eine halbe Stunde wobei wir die meiste Zeit damit verbrachten einander zu umkreisen und Beleidigungen auszutau-schen. Ich konnte mit dem Zweihänder eh kaum zuschlagen. Selten wagte es einer von uns, den anderen anzugreifen. Der Kampf ähnelte mehr einem Tanz und Duell zugleich. Ich schaffte es sogar einmal, sie mit dem Zweihänder zu treffen, doch schütze sie ihre Plattenrüstung vor einer Verletzung. Doch schlussendlich konnte ich mich kaum noch auf den Beinen halten und ergab mich. Da passierte etwas Unerwartetes: Sie warf einen ihrer Handschuhe zu Boden und meinte, sie würde mich ausbilden, aber nicht in der Disziplin eines Kriegers sondern als Schwertmeister. Eigentlich wollte sie keine Schüler mehr, doch sie wusste, wer ich war und woher ich kam. Immerhin hatte ich ihr vor langer Zeit das Leben gerettet. Mir wurde schlagartig bewusst, dass es sich bei ihr um Alania Nachtwind handelte, die somit ihre Schuld begleichen wolle. Voller Stolz nahm ich ihr Angebot an.
Während meiner Lehrzeit stellte sich recht schnell heraus, dass die Disziplin des Schwertmeisters meine tatsächliche Berufung darstellt. Ich wurde ihr ständiger Begleiter für die nächsten drei Jahre. Wir zogen zu-sammen durch Barsaive – von Travar bis Märkteburg und von Urupa bis Iopos. Während dieser Zeit lernte ich viel von ihr. Sie nahm auch an mehreren Turnieren teil, doch war ich noch nicht weit genug, selber an diesen teilzunehmen. Meine Weihe zum ersten Kreis erhielt nach zwei Jahren auf einem Turnier in der Nähe von Kratas. Ich musste gegen mehrere andere Schüler antreten und war einer der 3 besten Schüler bei diesem Turnier. Anschließend weilten wir für ein Jahr in Parlaint, um ein paar Dämonen zu vertreiben.
Danach wollte sie sich zur Ruhe setzen - immerhin hatte sie inzwischen das 5. Jahrzehnt ihres Lebens er-reicht. Also reisten wir in Ihre Heimat in den Bergen von Throal. Dort überreichte sie mir ihre Rüstung und den Zweihänder, damit ich für sie den Kampf gegen die Ungerechtigkeit weiterführen und das schwache Geschlecht beschützen konnte. Ebenfalls bat sich mich, einen Brief an einen Freund in Travar zu bringen.
Selbstverständlich erfüllte ich ihr diesen letzen Wunsch als meine Meisterin und begab mich nach Travar. Ich übergab die Botschaft einen einen Menschen namens Drakon. Ein paar Tage später meldete er sich wie-der bei mir, und machte mir ein Angebot, das ich unmöglich ablehnen konnte…
Lasst Euch nicht mit Drachen ein!

I'm watching you! :D
Andre
Beiträge: 1074
Registriert: 14 Mai 2008 10:24

Re: Charakter - Niall Lichtbringer

Beitrag von Andre »

[quote]... einen Elfen mit Holzschwert ...[/quote]

du bist doch Mensch oder?

an sonsten ne sehr schöne geschichte. damit lässt sich was anfangen.

btw. wandelst du wirklich auf den rad des lebens?
stolzer Besitzer von 10 Punkten!
Andre
Beiträge: 1074
Registriert: 14 Mai 2008 10:24

Re: Charakter - Niall Lichtbringer

Beitrag von Andre »

PS: immer wenn ich das Thema öffne, bekomm ich nen "Stack Overflow at line: 0"
stolzer Besitzer von 10 Punkten!
cyberraven
Beiträge: 1443
Registriert: 13 Mai 2008 13:59
Given Name: Sven

Re: Charakter - Niall Lichtbringer

Beitrag von cyberraven »

[quote=Ackbar][quote]... einen Elfen mit Holzschwert ...[/quote]
du bist doch Mensch oder?
an sonsten ne sehr schöne geschichte. damit lässt sich was anfangen.
btw. wandelst du wirklich auf den rad des lebens?[/quote]
Das mit dem Elfen war vom alten Charakter: geändert
Rad des Lebens: geändert (statt sollte, wollte ;) )
[quote=Ackbar]PS: immer wenn ich das Thema öffne, bekomm ich nen "Stack Overflow at line: 0"[/quote]
Kommt das nur bei dem Thema oder auch bei anderen?
Wenn bei allen, dann bitte in Board Einfache Tests[path] posten, da das irgendwann mal gelöscht wird.

Oder wir machen nen Board Fehler auf!
Lasst Euch nicht mit Drachen ein!

I'm watching you! :D
Andre
Beiträge: 1074
Registriert: 14 Mai 2008 10:24

Re: Charakter - Niall Lichtbringer

Beitrag von Andre »

hmmm ok, gut überarbeitet

grad kam der fehler nicht, aber ich mags nicht an die wand malen ;)

EDIT: nur bei dem thema, und sogar, wenn ich antworten verfassen oder bearbeiten will ... aber nicht immer
stolzer Besitzer von 10 Punkten!
cyberraven
Beiträge: 1443
Registriert: 13 Mai 2008 13:59
Given Name: Sven

Re: Charakter - Niall Lichtbringer

Beitrag von cyberraven »

Besteht die Möglichkeit, dass ich in dem einen Jahr bei Dunkelzahn das Talent Feuerblut via Vielseitigkeit erlernt haben könnte?
Lasst Euch nicht mit Drachen ein!

I'm watching you! :D
Andre
Beiträge: 1074
Registriert: 14 Mai 2008 10:24

Re: Charakter - Niall Lichtbringer

Beitrag von Andre »

können das nur luftpiraten oder noch wer?

weil das du mit piraten nah genug in kontakt gekommen bist, denk ich ehrlich gesagt nicht
und die menschen dichte, ist auch nicht sehr hoch, so das es unwahrscheinlich ist, dass einer von denen das kann
stolzer Besitzer von 10 Punkten!
cyberraven
Beiträge: 1443
Registriert: 13 Mai 2008 13:59
Given Name: Sven

Re: Charakter - Niall Lichtbringer

Beitrag von cyberraven »

Mit Luftpiraten werd ich sicher wenig Kontakt gehabt haben, da wird Dein Char schon für gesorgt haben ;)

Laut SecondStep können das folgende Disziplinen:
  • - Bodyguard (Kreis 1)
    - Ausgestoßener Krieger (Kreis 4)
    - Läuterer (Kreis 2)
    - Luftpirat (Kreis 1)
    - Windmeister (Kreis 9)
Der Einzige, das mir spontan einfällt, wäre der Läuterer Tomak, der bei Dunkelzahns Adepten dabei ist. Ich schick dir die NSC's mal per Mail...
Lasst Euch nicht mit Drachen ein!

I'm watching you! :D
Andre
Beiträge: 1074
Registriert: 14 Mai 2008 10:24

Re: Charakter - Niall Lichtbringer

Beitrag von Andre »

klar, dann könnte er das gelernt haben.

läuterer an sich sind ja nen störrisches völkchen. daher überleg dir halt was, in wieweit niall sich verpflichtet haben könnte, den zielen eines läuterers zu helfen.
stolzer Besitzer von 10 Punkten!
cyberraven
Beiträge: 1443
Registriert: 13 Mai 2008 13:59
Given Name: Sven

Re: Charakter - Niall Lichtbringer

Beitrag von cyberraven »

Wieso habe ich nur mit dieser RPG Variante gerechnet? :p
Lasst Euch nicht mit Drachen ein!

I'm watching you! :D
Antworten

Zurück zu „Personen und Gruppierungen“