Hallo liebe Gäste, Forennutzer und Vereinsmitglieder,

Wer sind wir?
Wir sind eine Gruppe begeisterter Rollenspieler, die sich zusammengefunden haben, um gemeinsam unser Hobby zu fördern. Oft bleiben Rollenspieler und Rollenspielgruppen unter sich, so dass Außenstehende wenig Möglichkeiten haben, sich damit vertraut zu machen. Die Würfelmeister haben sich daher zum Ziel gesetzt, Interessierten dieses spannende Hobby näher zu bringen und auch die Möglichkeit zum Spielen zu bieten. Außerdem wollen wir eine Plattform bieten für Rollenspieler, die Anschluss an Gruppen suchen oder selbst Gruppen gründen möchten.

Der nächste Stammtisch ist am Mittwoch, den 27.11.2019 um 19:00Uhr in der Gaststätte am Stift Haug. Siehe auch hier

Gruß
Würfelmeister e.V.

Was am Freitag passierte.

Antworten
Benutzeravatar
Crazy Pole
Beiträge: 4103
Registriert: 28 Mai 2008 02:10

Was am Freitag passierte.

Beitrag von Crazy Pole » 28 Dez 2011 03:24

Ich habe meinen Charakter verloren, das wäre so nicht schlimm aber ich habe ihn verloren ohne etwas falsch gemacht zu haben. Das war nicht Würfelglück oder eine Fehleinschätzung meinerseits, sondern einfach nur Railroading* seitens des SL und gegen den Charakterhintergrund von Malik.
Als wir angefangen haben hatte ich die Idee gehabt eine Art von Verankerung für die Gruppe zu schaffen, einen Charakter der in Marokko heimisch ist und dort für eine Stabilität sorgt. So zu sagen jemand der in der Lage ist die Gruppe zu versorgen. Es ist mir auch fast gelungen, ich bin Alpha geworden.
Als wir nach Las Vegas gingen waren wir nicht einmal Cliath, wir hatten keinen echten Rite of Passage*, wir sind nicht bei einem Moot anerkannt worden. Nach ~4 tagen Ausbildung hat man uns ohne irgendwelche Waffen in eine gefährliche Lage geschickt. Und dort müssten wir eine Situation bewältigen die Selbst einem Erfahrenen Philodox den Kopf zerbrechen würde. Ohne Gaben, ohne echtes Wissen und ohne jegliche Vorbereitung, wir sind wie zehnjährige Kinder die in den Krieg ziehen, das machen Werwölfe nicht. Die Theorie das man Malik hinrichtet falls er zurück kommt ist auch falsch, man wird seinen Ausbilder bestrafen, Malik ist nämlich kein Cliath. Ich kann weiter so machen, ich kann Bücher zitieren, aber ich glaube es ist genug zu sagen das wir so etwas wie am Freitag nicht wiederholen sollten.

Railroading - eine Abenteuersituation in der nur eine Lösung möglich ist beziehungsweise nur eine die die Charaktere am leben lässt.
Rite of Passage - der erste Ritus der aus einem "neuen" Werwolf ein volles Mitglied der Garounation macht.
The August and Sagacious Decadent Dynasty-Toppling Devil

Bild

Nova Fox
Beiträge: 115
Registriert: 07 Nov 2011 23:51

Re: Was am Freitag passierte.

Beitrag von Nova Fox » 03 Jan 2012 04:18

Zuersteinmal das Wichtigste: Hab dank für deine Kritik. Ich habe immer ein offenes Ohr für Verbesserungsvorschläge.

Das geschrieben, will ich auf deine Worte eingehen und sehen, ob wir nicht einen Kompromiß finden können.

[quote]
Ich habe meinen Charakter verloren (...)
[quote]

Fürs Protokoll: Daß du Malik hast handeln lassen, wie er es tat, ist nicht meine Baustelle (Wäre ja auch noch schöner, wenn ich die Charaktere für euch spielen würde ;) ), ergo ist das ein Problem, daß du mit dir selber auszumachen hast. Wenn er der Meinung ist, Dinge nicht zu tun, ist das für mich völlig okay.

[quote]
(...) sondern einfach nur Railroading* seitens des SL und gegen den Charakterhintergrund von Malik. (...)
[/quote]

Zugegeben, beim letzten Mal war etwas viel Railroading drin, teilweise aus Gründen des Plots, teilweise, wie etwa die Sache mt dem Caern, aus Fluffgründen. Mir selbst ist das erst einige Tage später, als ich auf dem Weg von meinen Eltern zurück nach hause war, klargeworden und ich habe Juy Juka und Stefan beim Stammtisch darauf angesprochen gehabt, die mich dann auf diesen Thread hier aufmerksam machten. Nachdem ich deinen Beitrag gelesen habe, habe ich mir einige Änderungen überlegt, von denen ich jedoch keine verraten will, um euch die Spannung nicht zu nehmen. Ich hoffe dies ist verständlich. Sei dir nur versichert, daß es nie geplant war für immer in Las Vegas zu bleiben. Ich habe das Rad ausgewählt, eben weil es so für euch als Welpen und als wanderndes Rudel so möglich ist, alle Orte dieser Welt einmal zu besuchen, so gewünscht und euch vor Ort die Sporen zu verdienen und ihr zugleich immer einen Rückzugsort, das Rad, habt.

[quote]
Als wir angefangen haben ...
[/quote]

Das ist mir auch aufgefallen und es hat mir sehr gefallen, daß er die Gruppe zusammengehalten hat. Daher finde ich es schade, daß Malik gegangen ist, aber ich werde mich da auch nicht sperren. Wenn dein Charakter sagt "Damit komme ich nicht zurecht" dann ist das so und ich werde dir bei den Entscheidungen was dein Char tut nicht hereinpfuschen :)

[quote]
Als wir nach Las Vegas gingen waren wir nicht einmal Cliath, wir hatten keinen echten Rite of Passage*, wir sind nicht bei einem Moot anerkannt worden. Nach ~4 tagen Ausbildung hat man uns ohne irgendwelche Waffen in eine gefährliche Lage geschickt. Und dort müssten wir eine Situation bewältigen die Selbst einem Erfahrenen Philodox den Kopf zerbrechen würde. Ohne Gaben, ohne echtes Wissen und ohne jegliche Vorbereitung, wir sind wie zehnjährige Kinder die in den Krieg ziehen, das machen Werwölfe nicht.
[/quote]

Gut, ich gebe zu, daß ich das gedankliche Setting für die Gruppe aus Gruppensicht falsch gewählt und auch falsch dargestellt habe (wie gesagt: ein permanenter Aufenthalt in Las Vegas war nie von mir angedacht gewesen) und es dahingehend eine Änderung geben wird. Welcher Natur verrate ich nicht, nur soviel: Du kannst dir versichert sein, daß man euch bei Gaia.exe und auch anderswo als Welpen willkommen heißen wird.

[quote]
Die Theorie das man Malik hinrichtet falls er zurück kommt ist auch falsch, man wird seinen Ausbilder bestrafen, Malik ist nämlich kein Cliath. Ich kann weiter so machen, ich kann Bücher zitieren, aber ich glaube es ist genug zu sagen das wir so etwas wie am Freitag nicht wiederholen sollten.
[/quote]

Du hast Recht. Malik wird in der Tat sicher vor nachstellungen jeglicher Natur sein. Die hingegen, die für das Welpenrudel Verantwortung tragen ...

Allgemein will ich aber auf ein Zitat deinerseits gesondert eingehen und eine Sache ein für allemal klarstellen, namentlich: "(...) ich kann Bücher zitieren (...)". Ich habe diesen Satz sehr oft als Spielleiter gehört, vorzugsweise dann, wenn ein Spieler der Meinung war irgendetwas nach "obskurem Regelwerk Nr. 2735, Absatz BC" durchsetzen zu müssen. Er triggert in mir ein Flag, das ich liebevoll als "Ich bin der Spielleiter und in dem Buch mag das als so stehen, in meiner Chronik ist das jedoch anders" bezeichnen will. Natürlich kann man über Dinge, die in diversen WoD Büchern, die im übrigen sehr gute Bücher und Inspirationsquellen sind, stehen diskutieren, aber in jedem Fall hat der Spielleiter, also in diesem Fall ich, das letzte Wort und die letzte Entscheidung. Ich werde auch, aufgrund einiger sehr negativer Erfahrungen in anderen Runden, dahingehend keine Endlosdiskussionen führen. Wenn ich sage, daß alle Garou eigentlich kleine grüne Würfel sind, dann sind in meiner WoD alle Garou eigentlich kleine grüne Würfel und die Spieler haben sich danach zu richten.

Benutzeravatar
Crazy Pole
Beiträge: 4103
Registriert: 28 Mai 2008 02:10

Re: Was am Freitag passierte.

Beitrag von Crazy Pole » 13 Jan 2012 02:56

Wie machen wir es dann? Weil ich wurde schon Malik weiter spielen, und er ist noch am leben...
The August and Sagacious Decadent Dynasty-Toppling Devil

Bild

Antworten

Zurück zu „Werwolf - Pfade der Ahnen“